News

10. September 2020
VDA: Autoindustrie noch nicht über den Berg

9. September 2020
Von der Pflichterfüllung zur Begeisterung
Warum der Qualitätsmanager ein guter Coach ist

8. September 2020
A3 statt 8D?
Warum sich der 8D-Report verändern muß und der A3-Report die bessere Methode ist

1. Juli 2020
Kommt ein sog. Lieferkettengesetz für Menschenrechte und Umweltschutz?

Der Gesetzentwurf basiert auf der Initiative Lieferkettengesetz des Germanwatch e.V. In der Initiative Lieferkettengesetz sind derzeit 99 zivilgesellschaftliche Organisationen zusammengeschlossen, die sich für ein Lieferkettengesetz in Deutschland einsetzen.

Was verbirgt sich dahinter? Unternehmen sollen in die Pflicht genommen werden. Vorgesehen sei, dass ca. 7300 deutsche Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern künftig prüfen müssen, „ob sich ihre Aktivitäten nachteilig auf Menschenrechte auswirken“. Zudem sollen die Unternehmen „angemessene Maßnahmen zur Prävention und Abhilfe ergreifen“ sowie einmal im Jahr öffentlich darüber berichten.

Auch ein vorgesehenes Risikomanagement werde „verhältnismäßig und zumutbar“ ausgestaltet, steht bereits in Eckpunkten des Gesetzentwurfes. Die Haftung soll gestaffelt erfolgen: „Je näher die Beziehung zum Zulieferer und je höher die Einwirkungsmöglichkeit, desto größer die Verantwortung zur Umsetzung unternehmerischer Sorgfaltspflichten“.

Steht uns eine neue Variante der FMEA ins Haus:

FMEA Lieferkette?